ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



Heinrich Deiters

De Zampelbüdel

Hörspiel um eine Hafenarbeiterfamilie


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Redaktion: Günther Siegmund

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Günther Siegmund

Einem charakterfesten, ehrlichen Hafenarbeiter, der den täglichen Versuchungen standhält, steht ein Familienmitglied gegenüber, das ihnen nicht nur erliegt, sondern sogar nach Gelegenheiten sucht, zu "zampeln".

Der "Zampel" war ursprünglich ein Probenbeutel für Schiffsgüter; heute erweist sich an seinem Inhalt die Ehrlichkeit des Hafenarbeiters, zu dessen Ausrüstung er gehört. Im Hörspiel erliegt der Sohn eines ehrenwerten Angehörigen dieser berufsstolzen Zunft der Versuchung des "Zampelns", d.h. er schmuggelt, unterschlägt und stiehlt. Der dadurch heraufbeschworene Konflikt im Familienleben macht deutlich, wie eng es mit dem Hafenmilieu und seinen besonderen Gesetzen verflochten ist. 

...

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Rudolf Beiswanger
Erna Raupach-Petersen
Gisela Wessel
Edgar Bessen
Karl-Heinz Kreienbaum
Ernst Grabbe
Günter Lüdke
Hilde Sicks
Anni Hartmann
Otto Schröder


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1962

Erstsendung: 28.05.1962 | 55'27


Darstellung: