ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Every Time A Ear Di Soun

Radiokunstreihe von documenta 14 und Deutschlandradio Kultur


Nasan Tur

Speech



Realisation: Nasan Tur

Nasan Tur erforscht in seiner Arbeit die Macht eines der wichtigsten politischen Medien überhaupt: Reden. Komposition, Struktur, Rhythmus, Emphase – es geht ihm dabei um die Frage, wie politische Reden im Fernsehen, in den sozialen Medien und im Radio gehalten werden und wie sie dem Zeitgeist folgen, wie sie kulturelle und ideologische Präferenzen der Empfänger bedienen. Turs Arbeit kann man als den Versuch verstehen, die komplexen Funktionen und Wirkungen politischer Reden offenzulegen.

Sonderausgabe der Klangkunst zur Eröffnung der documenta 14 in Kassel mit Hörstücken aus der Radio-Ausstellung "Every Time A Ear di Soun".

"Every Time A Ear di Soun" ist eine gemeinsame Radiokunst-Ausstellung von documenta 14 und Deutschlandfunk Kultur. Sie zeigt 30 neue Hörstücke von internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Diese Klänge werden von acht Rundfunksendern auf der ganzen Welt ausgestrahlt - und sie erscheinen im Klangkunstprogramm von Deutschlandfunk Kultur während des documenta-Zeitraums vom 8. April bis 17. September.

Der Titel der Ausstellung ist einem Song des jamaikanischen Dub-Poeten Mutabaruka entlehnt. Er bedeutet "Immer wenn ich den Klang höre".

Nasan Tur, geboren 1974 in Offenbach, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte an der Hochschule für Gestaltung, Offenbach und an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, in Frankfurt am Main. Er forscht – bevorzugt außerhalb des Ateliers – zu Gesellschaft, Politik und zum Einfluss der Medien und arbeitet dabei konzeptuell. 

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

documenta 14 / Deutschlandradio 2017

Erstsendung: 09.06.2017 | Deutschlandradio Kultur | 42'48


Darstellung: