ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Every Time A Ear Di Soun

Radiokunstreihe von documenta 14 und Deutschlandradio Kultur


James Webb

The War of the Worlds


Bearbeitung (Wort): Louis Viljoen

Technische Realisierung: James Webb, Dave Langemann


Regie: James Webb

Ausgehend von Orson Welles’ Hörspiel The War of the Worlds von 1938 will dieses Werk die Zeitgeschichte und zeitgenössische Politik überdenken. Es versteht sich als Übertragung flüchtiger, von den Zuhörern empfangener und bewahrter Stimmen.

Eine Gruppe namenloser Ohrenzeugen erzählt, was geschah und was jeder erlebte, nachdem eines Abends die Stimme im Radio das Ende aller Tage verkündet hatte. War das ein Fall von „Fake News“ oder ein Sprung in der Wirklichkeit, der eine unfassbare Wahrheit offenbarte? Übrig geblieben sind davon nichts als mündliche Belege der Furcht, des Überlebens und einer eigenartigen Schönheit. 

Sonderausgabe der Klangkunst zur Eröffnung des documenta 14-Radiosenders 'SAVVY funk' mit Hörstücken aus der Radio-Ausstellung 'Every Time A Ear di Soun'.

'Every Time A Ear di Soun' ist eine gemeinsame Radiokunst-Ausstellung von documenta 14 und Deutschlandfunk Kultur. Sie zeigt 30 neue Hörstücke von internationalen KünstlerInnen. Diese Klänge werden von acht Rundfunksendern auf der ganzen Welt ausgestrahlt - und sie erscheinen im Klangkunstprogramm von Deutschlandfunk Kultur während des documenta-Zeitraums vom 8. April bis 17. September.

Der Titel der Ausstellung ist einem Song des jamaikanischen Dub-Poeten Mutabaruka entlehnt. Er bedeutet "Immer wenn ich den Klang höre".

James Webb, geboren 1975, ist ein Südafrikanischer Künstler und lebt als Klangkünstler in Kapstadt. Webb arbeitet auch als Sounddesigner, Kurator und Lehrer.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Emily Child
Brendon Daniels
Owen Manamela-Mogane
Dawid Minnaar
Denise Newman
Lesoko Seabe


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

documenta 14 / Deutschlandradio 2017

Erstsendung: 16.06.2017 | Deutschlandfunk Kultur | 47'56


Darstellung: