ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Albert Rüschenschmidt

Un denn ...?

Niederdeutscher Monolog


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Günter Becker, Susanne Bultmann

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Jochen Schütt

Albert Rüschenschmidt hat sich in seinem jüngsten Hörspiel eines Themas angenommen, das seit geraumer Zeit zu scharfen gesellschaftspolitischen Auseinandersetzungen führt:

Darf es andere als medizinische oder finanzielle Gründe für eine Frau geben, eine ungewollte Schwangerschaft abzubrechen?

In diesem Monolog kommen allerdings nicht die vordergründig politischen Aspekte des Problems zur Sprache, sondern vor allem die ganz konkreten und mit quälender Ehrlichkeit gestellten Fragen, die eine Frau sich in auswegloser Lage stellt.

Der Autor verzichtet darauf, eine "Lösung" anzubieten oder gar im politischen Streit demonstrativ Partei zu ergreifen. Sein Interesse gilt weniger einem abstrakten Problem als viel mehr einem einzelnen Menschen, der dieses Problem in der rücksichtslosen Abrechnung mit sich selbst bewältigen muß.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Ingrid Andersen


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 09.06.1980 | 43'48


Darstellung: