ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Helmut Vieth

Katt un Hund

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Günter Becker, Eva Malmquist

Regieassistenz: Wolfgang Streng


Regie: Bernd Wiegmann

Wegen versuchten Totschlags hat ein Mann zwei Jahre unschuldig im Gefängnis verbracht. Opfer des Verbrechens war seine Frau. Aber der Täter wird auch dann nicht bekannt, als sich die Unschuld des Verurteilten herausstellt.

Vor dem Hintergrund dieses Kriminalfalles zeichnet der Autor das Bild einer von Anbeginn zum Scheitern verurteilten Ehe, in der die Partner jahrelang "wie Hund und Katze" miteinander leben, bis sich die angestaute Aggressivität schließlich in einem Ausbruch von Haß, Angst und Niedertracht entlädt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jochen SchenckPetersen, Wilhelm
Sylvia WempnerKarin, seine Tochter
Elsbeth KwintmeyerMariechen, seine zukünftige Frau
Walter Arthur KreyePeter, deren Vater
Christine BrandtLena, seine geschlagene Frau
Klaus-Dieter StenzelKlaus
Hans-Jürgen OttKrischan
Hans Rolf RadulaHermann
Leo Sylvester HuthKramer, Justizbeamter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 29.09.1980 | 54'15


Darstellung: