ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Jiři Polak

Us Frollein Hanna

übersetzt aus dem Tschechischen und übertragen ins Plattdeutsche


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Übersetzung: Gisela Reinken

Bearbeitung (Wort): Ernst Otto Schlöpke

Technische Realisierung: Rolf Rockstroh, Monika Wulff

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Hans Helge Ott

Eine ganz alltägliche Situation: ein Mann sitzt beim Friseur und erfährt, ohne viel nachfragen zu müssen, alles über einige Personen, denen er noch nie begegnet ist, und vieles über die Kleinstadt, in der er sich zum ersten Mal in seinem Leben aufhält. Eine ganz alltägliche Geschichte: zwei Frauen lieben denselben Mann. Da eine von ihnen jung und naiv ist, die andere klug und edelmütig und der Mann ein Künstler, kann die Geschichte zu keinem glücklichen Ende führen.

Ein nicht alltäglicher Versuch: dieses von Gisela Reinken ins Deutsche übertragene Spiel wird hier in einer plattdeutschen Fassung vorgeführt, obgleich es in seiner etwas versonnenen Absurdität etwas typisch Tschechisches hat. Heiterkeit und sanfte Ironie, Weisheit und ein schmerzliches Lächeln über die Unvollkommenheit der Welt können indessen im Plattdeutschen ebenso ihren Ausdruck finden wie in jeder anderen Sprache. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gisela SchusdziarraJohanna Bruns
Rolf BeckerLudwig Lechmann
Claus BoysenDer Friseur
Edda LogesLucie, seine Tochter
Uwe FriedrichsenDer Fremde


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 13.10.1980 | 42'38


Darstellung: