ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Norbert Johannimloh

Brummelbeern an de Bullenwisch

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Werner Stemmer, Tina Rockstroh

Regieassistenz: Herbert Leonhardt


Regie: Günter Bommert

Die Tatsache, daß viele körperliche Krankheiten ihre Ursache in seelischen Konflikten haben, gehört heute zum Allgemeinwissen. Eine der Methoden, mit denen man seelische Konflikte in solchen Fällen zu lösen versucht, ist die der Psychoanalyse. Da es hierbei darauf ankommt, daß der Patient Konflikte, die er als Kind nicht bewältigen konnte, neu erlebt, sind manche Ärzte der Auffassung, hier spiele die Sprache eine wesentliche Rolle: wenn ein Mensch in seinen jungen Jahren platt gesprochen habe, dann habe eben alles was er erlebt habe, auch mit dieser Sprache zu tun. Deshalb sei es hilfreich, wenn in solcher Situation Analytiker und Analysand sich des Plattdeutschen bedienten, um auch sprachlich eine Atmosphäre herzustellen, in der das neue Erleben längst vergessener Situationen gelingen kann. Norbert Johannimloh hat seinem neuen Hörspiel einen solchen Fall zugrunde gelegt. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Frauke GosauÄrztin
Wolfgang SchenckPatient
Haye HinrichsPateint als Junge
Heinz PoppeVater
Ruth BunkenbergMutter
Ingrid AndersenKerstingsche
Herbert LeonhardtRusse
Bernd WiegmannOrtsbauernführer
Elisabeth KüllsHanna
Ernst-Otto SchlöpkeErzähler
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 10.11.1980 | 88'20


Darstellung: