ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Leszek Kolakowski

Die biblische Apokalypse

Nach der Offenbarung des Johannes


Vorlage: Vorlagentitel nicht bekannt (polnisch)

Bearbeitung (Wort): Ulrich Gerhardt

Technische Realisierung: Rainer Czekalski


Regie: Ulrich Gerhardt

Auf den letzten Seiten des Neuen Testaments steht jene düstere Vision des Johannes: Die Auslöschung großer Erdteile und die Wiederkunft Jesu Christi.

Leszek Kolakowski, geboren 1927 in Radom, zählt zu den wichtigsten europäischen Philosophen des 20. Jahrhunderts. 1968 erschien sein Buch "Gespräche mit dem Teufel: acht Diskurse über das Böse und zwei Stücke". Kolakowski starb 2009 in Oxford.

Ulrich Gerhardt, 1934 in Berlin geboren. Seit den 1960ern Regiearbeiten für RIAS Berlin, von 1970-1980 dort Leiter der Abteilung Wortproduktion, danach Hörspielleiter beim SFB. Heute als freier Regisseur tätig. (Pressetext und biographische Notizen von Deutschlandradio Kultur anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Christa Rossenbach
Joachim Nottke
Käthe Kamossa


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1969

Erstsendung: circa 1970 | 22'05


Darstellung: