ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Ursel Meyer

Mit de Tied

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Günter Becker, Angelika Kaiser

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Ursula Hinrichs

Jede einzelne Grundwasserabsenkung, jede einzelne Schadstoffmission, jede einzelne Belastung des Menschen durch ungesunde Arbeitsbedingungen mag für sich genommen undramatisch wirken. "Mit der Zeit" aber wird aus vielen Kleinigkeiten eine Bedrohung, die nicht nur Politiker zum Umdenken herausfordert, sondern die empfindsame Menschen zur Verzweiflung treiben kann.

Das neue Hörspiel der Bremer Autorin bringt dieses aktuelle gesellschaftliche Problem als Hintergrund eines persönlichen Schicksals zur Sprache. Im Mittelpunkt steht eine junge Frau, der eine absterbende Weide zum Symbol eines schleichenden und doch bereits allgegenwärtigen Vergiftungstodes wird. Sie sieht sich und vor allem ihr Kind einer lebensbedrohenden Gefahr ausgeliefert und flüchtet sich hilflos in eine psychische Krankheit. "Mit der Zeit" wird sie dank ärztlicher und pharmazeutischer Hilfe ihren Alltag sicher wieder bewältigen können — um den Preis ihrer Empfindsamkeit und Wahmehmungsfähigkeit. Aber die Bedrohung einer immer unmenschlicher werdenden Umwelt bleibt. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerlind RosenbuschAnne
Manfred ReddemannKlaus
Karla SchüttMudder
Heinz PoppeHermann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 03.08.1981 | 51'50


Darstellung: