ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



Georg Bühren

Ganz na baben

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch



Regie: Claus Boysen

Die Zeiten eines ungebrochenen Fortschrittsglaubens sind vorüber. Der Bau einer breiten Bundesstraße wird keineswegs mehr überall als erfreuliche und wirtschaftsfördernde Verbesserung der sogenannten Infrastruktur angesehen.

In dem neuen heiteren Spiel des westfälischen Autors machen sich zwei Bauern auf nach Bonn, um an verantwortlicher Stelle ihren wohlbegründeten Protest gegen die geplante Maßnahme vorzutragen. Aber wenn man sich früher darüber im klaren war, daß die Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt haben, so muß man heute wohl hinzufügen, daß die Götter unserer Zeit vor den Minister nicht nur die Bürokratie, sondern noch eine ganze Reihe anderer Hindernisse gesetzt haben, die zwei gutwillige Bauern aus einem norddeutschen Dorf einigermaßen in Verwirrung bringen können. Aber nicht nur sie: verwirrt sind irgendwann im Verlaufe des Spiels alle Beteiligten dieses auf liebevolle Weise ironisierten Versuchs in "direkter Demokratie".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl-Heinz KreienbaumFranz Willmann, Bauer
Christa WehlingMartha, seine Frau
Frank GrupeKarl, sein Sohn
Fritz HollenbeckTheo Gelker, Bauer
Hans-Jürgen OttAnton Hölterberg
Claus BoysenWilli Overberg
Hans Rolf Radula1. Polizist
Thomas Schiestl2. Polizist
Klaus KönneckePolizeihauptmann
Lutz SchmidtBlume
Herbert LeonhardtReporter
Dieter BähreAssistent
Hans KemnerFernsehsprecher
Bernd WiegmannHermann Rüter
Helmut Kröger1. Bauer
Rolf Bohnsack2. Bauer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 30.11.1981 | ca. 60'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: