ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Gunda Wirschun

Wievervolk

Heiteres niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Kurt Gehrck, Doris Umlandt

Regieassistenz: Jutta Zech


Regie: Ursula Hinrichs

Vor einigen Jahren begannen die sogenannten "grauen Panther" von sich reden zu machen: alte Menschen, die oft gegen den Widerstand ihrer Umwelt und nicht zuletzt auch ihrer eigenen Familien die meist spät gewonnene Erkenntnis in die Praxis umsetzen wollen, daß sie ihr Leben zunächst einmal für sich selbst und erst dann in zweiter Linie für andere Menschen führen. Die Oma, um die es in diesem Spiel geht, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit jenen "grauen Panthern". Nicht einen Moment lang läßt sie sich beirren, als man ihr mehr oder minder unverhohlen bedeutet, sie sei wohl nicht mehr ganz richtig im Kopf. Aufgrund der Erkenntnis, daß sie nichts mehr zu verlieren hat, ist ihr Durchhaltevermögen erheblich; vor allem aber hat sie Witz, Humor und eine Menge Menschenkenntnis. Gegen solche Mittel kommen auch Tochter und Schwiegersohn nicht an, und wenn sich Großmutter und Enkelin miteinander verbünden, dann bleibt den anderen schließlich nichts übrig, als dem "Weibervolk" seinen Willen zu lassen. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Erika RumsfeldEmmi-Oma
Sylvia WempnerInge
Heinz PoppeVater
Christine BrandtMutter
Gerd HinrichsDirk
Frank GrupeLutz
Klaus GranzowKaufmann
Ruth BunkenburgTante Anni
Almut SandstedeMimi
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 19.07.1982 | 51'48


Darstellung: