ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Gunda Wirschun

Elita kummt

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Rolf Rockstroh, Dorit Gerrelmann

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Ursula Hinrichs

Die weibliche Hauptfigur dieses neuen Spiels von Gunda Wirschun ist mit ihrem Dasein rundum zufrieden: sie führt eine gute Ehe, ist materiell abgesichert und hat zwei gesunde, wohlgeratene Kinder. Was will man mehr im Leben? Aber plötzlich gerät die junge Frau aus dem inneren Gleichgewicht. Eine Jugendfreundin hat telefonisch ihren Besuch angekündigt. In die zunächst ganz naive Vorfreude auf eine erinnerungsträchtiges Gespräch über alte Zeiten mischen sich zunehmend Irritationen. Alle Menschen, denen sie von dem zu erwartenden Besuch erzählt, reagieren merkwürdig reserviert. Die vor vielen Jahren Hals über Kopf wegzog, hatte Gründe, die noch heute für Klatsch und moralische Entrüstung sorgen. Unversehens sieht die junge Frau sich der Erkenntnis ausgesetzt, daß sie in ihrem Leben nichts von dem verwirklicht hat, was sie sich seinerzeit als Mädchen zusammaen mit der Freundin erträumte. Zugleich gewinnt sie ernüchternde Einsichten über die Menschen, mit denen sie täglich umgeht. Das Ende dieses schmerzhaften Erfahrungsprozesses ist zugleich die Chance für einen neuen Anfang.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ingrid AndersenGertrud
Wolfgang SchenckKarl-Heinz, ihr Mann
Marie-Louise CardellSonja, seine Tochter
Lukas CardellMichael, Sohn
Meike MeinersElita
Klaus-Dieter StenzelKröger
Almut SandstedeOlga Meyer
Ruth BunkenbergHelmi
Elsbeth KwintmeyerAnneliese
Heinz PoppeKrischan
Hans Rolf RadulaJens


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 23.01.1984 | 39'26


Darstellung: