ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Werner Brüggemann

Troja is överall

Niederdeutsches Hörspiel


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Bearbeitung (Wort): Jochen Schütt

Technische Realisierung: Dietram Köster, Christine Potschkat

Regieassistenz: Werner Staats


Regie: Hans Helge Ott

Der Titel deutet schon an, daß das Spiel sich an Motiven aus der griechischen Mythologie orientiert. In ständigem Wechsel zwischen Wirklichkeit, Traum und Phantasie entwickelt der Autor am Modell des Trojanischen Krieges eine beklemmende Studie über die militärische Bedrohung der Erde und über die Unmöglichkeit, das Ausmaß der Bedrohung mit den Mitteln menschlicher Wahrnehmung wirklich zu erfassen. So irreal und fast versponnen die Atmosphäre dieses merkwürdig heiteren und zugleich apokalyptischen Spiels ist, so genau werden andererseits die konkreten Werkzeuge und Maßnahmen jener absurd gewordenen Politik beim Namen genannt, die das Ende der Geschichte in ihr strategisches Kalkül einbezieht. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bernd WiegmannFranz
Walter A. KeyeSchulte
Ursula HinrichsPörshi
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 02.04.1983 | 35'52


Darstellung: