ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



Wolfgang Gerth

De Böberste

Eine Provinzposse

übersetzt ins Plattdeutsche


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Übersetzung: Jochen Schütt

Technische Realisierung: Georg Graefe, Anne Domernicht

Regieassistenz: Sylvia Dudek


Regie: Jochen Schütt

Der Autor hat sich eine haarsträubende Provinzposse ausgedacht, in der es um Politik und Geschäft, um Ehre und Ehrabschneiderei geht, in der es von folgenreichen Mißverständnissen, haltlosen Verdächtigungen und falschen Anschuldigungen nur so wimmelt — kurz: eine Geschichte, die so lachhaft ist, daß keiner sie für möglich halten wird. Daß diese Geschichte in einer norddeutschen Kleinstadt namens Bonndörp spielt, daß die beiden Hauptbeteiligten Werner und Kiepling heißen und daß schließlich eine anrüchige Kneipe namens "Tam-Tam" eine wichtige Rolle in der Affäre spielt — all das könnte Parallelen zu realen Ereignissen nahelegen. Aber zum Glück ist es ja geradezu ein Wesensmerkmal der literarischen Form der Posse, daß sie mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rolf NagelAlfred Werner, Bürgermeister
Jasper VogtUngnad, Stadtdirektor
Frank GrupeHorst Kiepling, Ratsherr
Rolf BohnsackWuttke, Oppositionsführer
Fritz HollenbeckFerdinand Henpel, Saaldiener
Meike MeinersAline, Werners Tochter
Wolfgang SchenckErzähler
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 07.05.1984 | 52'29


Darstellung: