ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Tina Müller

Gespräche über uns – Unfinished Business


Vorlage: Gespräche über uns – Unfinished Business (Theaterstück)

Redaktion: Steffen Moratz

Technische Realisierung: Holger König, Hans Peter Ruhnert

Regieassistenz: Thekla Harre


Regie: Heike Tauch

Als im Sommer 2015 Züge voller geflüchteter Menschen in Deutschland eintreffen, wartet T auf dem Bahnhof, in der Hand ein Kuscheltier, euphorisch und erwartungsvoll. Sie trifft auf A, der mit zwei seiner Söhne in Deutschland Asyl sucht. Ihr Verhältnis scheint klar: hier die abgesicherte Helferin, dort der bedürftige Schutzsuchende. Doch je besser sich T und A kennenlernen, desto weniger ergeben diese Rollen Sinn. Einander korrigierend und ins Wort fallend, ringen T und A in "Gespräche über uns / Unfinished Business" um eine Begegnung auf Augenhöhe ebenso wie um die Bewertung der gemeinsamen Geschichte. Muss man für Hilfe dankbar sein? Warum verehrt ein muslimischer Flüchtling Donald Trump? Wo hört Hilfe auf und fängt Einmischung an? Entstanden auf Basis von Gesprächen mit Ahmed Mohammed, der eine 15- jährige Fluchtgeschichte hinter sich hat, "hebt sich der Text wohltuend von ähnlichen künstlerischen Bearbeitungen ab, die sich darin erschöpfen, vor der eigenen Überforderung durch die Begegnungen mit fremdem Leid im eigenen Elend zu versumpfen … Es ist ein sehr intimer Kampf, und auch wenn damit immer auch die Suche nach dem eigenen Heil verquickt sein mag, gilt Müllers hoher Selbsteinsatz doch glaubhaft der Überzeugung, dass ein Dialog, eine Verständigung möglich sein muss." (Badische Zeitung).

Tina Müller wurde 1980 in Zürich geboren und ist dort aufgewachsen. Von 2001 bis 2004 studierte sie Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim; ab 2004 Szenisches Schreiben an der Universität der Künste, Berlin. Für ihre Stücke "Bikini" (2005) und "8 Väter" (2010) wurde sie mit Preisen des Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugendtheaterfestivals Kaas & Kappes ausgezeichnet. „Bikini“ erhielt außerdem den Deutschen Jugendtheaterpreis (2008). 2017 wurde "Dickhäuter" mit dem Mülheimer KinderStückePreis ausgezeichnet. Der MDR produzierte 2011 ihr Kinderhörspiel "Ich kann Fliegen zähmen, echt wahr".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Felix GoeserA (Mann)
Inka LöwendorfT (Frau)


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Mitteldeutscher Rundfunk 2018

Erstsendung: 25.06.2018 | MDR KULTUR | 58'38


AUSZEICHNUNGEN

  • Nominiert für den Deutschen Hörspielpreis der ARD 2018


REZENSIONEN

  • Renate Stinn: Produktive Verunsicherung. In: epd medien. 06.07.2018. S. 32.

Darstellung: