ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Originaltonhörspiel



Renate Neumann

Flamme empor!

Mädchenjahre im Dritten Reich

Eine Hörcollage


Redaktion: Heinz Hostnig


Realisation: Renate Neumann, Paul Pörtner

"Wie kann jemand, der die Zeit des Nationalsozialismus nicht miterlebt hat, sich ein Bild davon machen? Ich spreche mit einer Frau die im "Dritten Reich" aufgewachsen ist. Sie war Führerin bei den Jungmädeln und meldete sich dann auf eine NAPOLA (Nationalpolitische Erziehungsanstalt) für Mädchen. Dort sollte sie zur Elite des Volkes herangebildet werden. Sie wünschte sich aus der Familie in die Gemeinschaft von Gleichaltrigen. In deren Idealen fand sie eine Bestätigung dessen, was im kleinbürgerlichen Elternhaus schon immer gegolten hatte. Als "höhere Tochter" hatte sie auch Klavierspielen gelernt. Als sie sich durch die Disziplin des Schulbetriebes und die Strenge der Ideale zunehmend eingeengt sieht, bleibt das als einziges Ausdrucksmittel für ihre Gefühle.

Ich habe dokumentarisches Material, besonders Reden von Adolf Hitler an die deutschen Frauen, die Reden der Reichsfrauenführer Scholtz-Klink u.a. abgehört und dieses Material in Beziehung zu dem gesetzt, was die Frau aus ihrer Jugendzeit heute erinnert. Über meine eigenen Erfahrungen als Frau habe ich versucht, ihr Handeln und Fühlen von damals zu verstehen." (Renate Neumann)

A
A

Mitwirkende

O-Ton
N. N.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1980

Erstsendung: 04.10.1980 | 74'02


Darstellung: