ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Hessen Hören


Stefan Fricke

Hessen Hören (36. Folge: Vogelstimmenwanderung (Fürth im Odenwald))


Komposition: Barbara Heller

Redaktion: Stefan Fricke

Es ist der 20. April 2018, 5 Uhr morgens. Im Odenwald ist es noch völlig dunkel und still. Mehrere Personen treffen sich am Forsthaus Aue in Weschnitz am Ende des Ostertals bei Fürth: der Revierförster Jens-Uwe Eder, der Vogelschutzbeauftragte Albert Jakob, der Imker Gerd Viniol und die Komponistin Barbara Heller, begleitet vom Darmstädter Klangkünstler Nikolaus Heyduck, der die anschließende Vogelstimmenwanderung mit dem Mikrofon fixierte. Der Verlauf der Wanderung reichte vom Erwachen der Vögel im Wald bei Oberostern über die Streuobstwiesen, wo der Schwarzspecht zu hören ist, bis zu den Dohlen im Weschnitzer Buchenwald. Aus der mehrstündigen Aufnahme formte die 1936 geborene Barbara Heller später eine idealtypische klangornithologische Wald- und Wiesenwanderung.

A
A

Mitwirkende

Sonstige Mitwirkende
Jens Eder, Albert Jakob, Gerd Viniol, Nikolaus Heyduck


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2018

Erstsendung: 01.12.2018 | hr2-kultur | 32'52


Darstellung: