ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


Märchen & Verbrechen: Die Brüder Grimm


Viviane Koppelmann, Leonhard Koppelmann

Märchen & Verbrechen: Die Brüder Grimm – Akte 09: Das Martyrium der Mademoiselle Fournier (1. Teil: Die Kammer des Schreckens)


Redaktion: Hans Sarkowicz

Dramaturgie: Hans Sarkowicz

Technische Realisierung: Roland Grosch, Ursula Potyra, Thomas Rombach, André Bouchareb, Melanie Inden, Julia Kümmel

Regieassistenz: Herta Steinmetz


Regie: Viviane Koppelmann

Ein anonymer Brief führt die Grimms in die Ruine der Sababurg, wo sie eine verwahrloste und halb verhungerte Frau finden. Wer ist sie und wer hat ihr diese Grausamkeit angetan? Entkräftet und ihrer Sinne beraubt ist von ihr nichts Nennenswertes zu erfahren. Vielleicht führt die Widmung in einem bei ihr gefundenen Märchenbuch oder das Siegelwappen des ominösen Briefes die Grimms auf eine Spur.

Die Brüder Grimm leben in einer bewegten Zeit. In Kassel regiert seit 1807 Jérôme Bonaparte als König von Westphalen. Jacob Grimm wird Jérômes Privatbibliothekar und arbeitet mit seinem Bruder Wilhelm am Projekt einer Deutschen Märchensammlung. In Paris wird gleichzeitig der Grundstein für die moderne Kriminalistik gelegt - eine wichtige Rolle spielt hier der ehemalige Dieb und Betrüger Eugène François Vidocq. Was wäre, wenn die Grimms mit ihrer besonderen Beobachtungsgabe und Vidocq mit seinem Insider-Wissen im französisch besetzten Kassel zusammengetroffen wären und hier erste Ansätze klassischer Detektivarbeit entwickelt hätten? Und spielen Mord, Entführung, Missbrauch, Freiheitsberaubung nicht häufig eine zentrale Rolle in den vermeintlichen Kinder- und Hausmärchen? Lesen sich viele Märchen nicht eigentlich wie verkappte Kriminalfälle? Diese Fragen haben sich die Hörspielmacher Viviane und Leonhard Koppelmann gestellt und daraus die Krimihörspiel-Serie Märchen & Verbrechen für hr2-kultur entwickelt. Darin erzählen sie die Grimmschen Märchen kriminalistisch um. Mit den Brüder Grimm-Kriminalakten 06-10 geht die Serie Märchen und Verbrechen in die zweite Staffel. Sie widmet sich den Märchen »Brüderchen und Schwesterchen«, »Die Bremer Stadtmusikanten«, »Dornröschen«, »Rapunzel« und »Der goldene Schlüssel«. In den fünf Kriminalfällen ermitteln die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm (Wanja und Jona Mues) sowie Eugène François Vidocq (Michael Rotschopf) wieder zusammen mit der gewitzten jungen Jenny von Droste zu Hülshoff (Laura Maire). Sprecherin der Märchenpassagen ist Mechthild Großmann.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Mechthild GroßmannMärchenerzählerin
Wanja MuesJakob Grimm/Chronist
Jona MuesWilhelm Grimm
Michael RotschopfEugène François Vidocq
Laura MaireJenny von Droste zu Hülshoff
Christian RedlJustizminister Joseph Jérôme Siméon
Paula HansBertha-Luise von Braunburg
Matthias BundschuhGraf Ludwig-Philipp von Braunburg
Lene DaxAnna-Christine von Braunburg
Patrycia ZiolkowskaJosephine Fournier
Johanna GastdorfOberin
Klaus KrückemeyerWolf-Hagen von Braunburg
Dirk BorchardtHermann von Braunburg
Cornelia NiemannMagd
Christoph PütthoffDiener
Henner MomannBote


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2019

Erstsendung: 24.09.2019 | hr2-kultur | 24'02


Darstellung: