ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Annie Ernaux

Erinnerung eines Mädchens


Vorlage: Erinnerung eines Mädchens (Mémoire de fille) (Roman, französisch)

Bearbeitung (Wort): Irene Schuck

Dramaturgie: Andrea Oetzmann

Technische Realisierung: Burkhard Pitzer-Landeck, Anke Schlipf

Regieassistenz: Martin Buntz


Regie: Irene Schuck

Sommer 1958: Annie Duchesne wird 18 Jahre alt. Sie arbeitet als Betreuerin in einer Ferienkolonie. Sie findet in eine Clique, zusammen feiern sie Feten, genießen ihre Jugend. Und Annie ist in H. verliebt, mit ihm hat sie ihr erstes Mal. Eine Nacht, die einen anhaltenden Schock bedeutet. Auch weil H. sie fortan ignoriert. Sie weiß nicht, wohin mit sich, und lässt sich auf andere ein. Schnell ist sie verfemt. Was folgt, sind Ausgrenzung, der Hohn der anderen, ihre eigene Scham. Und Schweigen. Denn über 55 Jahre braucht Annie Ernaux, um sich dieser »Erinnerung der Scham« stellen zu können – anhand von Fotografien und Briefen schreibt sie von einer Zeit, die sich in ihren Körper eingebrannt hat. Die ihre Moral, ihre Sexualität, ihr ganzes langes Leben geprägt und bestimmt hat. Mit schonungsloser Genauigkeit erzählt Annie Ernaux von ihrer ersten sexuellen Begegnung – von Macht, Ohnmacht und Unterwerfung. Von einer Wunde, die niemals ausgeheilt ist. Und vom teuer bezahlten Erkennen des eigenen Werts. Einmal mehr wird bei Ernaux die individuelle Erinnerung zur Anstrengung eines kollektiven Gedächtnisses.

Annie Ernaux, geboren 1940 in Lillebonne, Seine-Maritime, bezeichnet sich als »Ethnologin meiner selbst«. Ihre zwanzig Romane sind von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert worden. »Die Jahre«, 2017 auf Deutsch erschienen, wurden 2018 vom hr als Hörspiel produziert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hedi KriegeskotteSie
Anna DrexlerDas Mädchen
Peer Oscar MusinowskiEr
Andrea Hörnke-TrießMutter


v.li.: Hedi Kriegeskotte (Rolle "Sie"), Irene Schuck (Regisseurin) | © SWR/Patricia Neligan

v.li.: Hedi Kriegeskotte (Rolle "Sie"), Irene Schuck (Regisseurin) | © SWR/Patricia Neligan

v.li.: Hedi Kriegeskotte (Rolle "Sie"), Irene Schuck (Regisseurin) | © SWR/Patricia Neligan
Hedi Kriegeskotte (Rolle "Sie") | © SWR/Patricia Neligan

Hedi Kriegeskotte (Rolle "Sie")
© SWR/Patricia NeliganHedi Kriegeskotte (Rolle "Sie")
© SWR/Patricia Neligan



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2020

Erstsendung: 03.05.2020 | SWR2 | 80'33


REZENSIONEN

  • Christian Hörburger: Im Schatten von Simone de Beauvoir. In: Medienkorrespondenz Nr. 10. 22.05.2020. S. 61.

Darstellung: