ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Fjodor Dostojewski, Björn SC Deigner

Der Großinquisitor

frei nach Fjodor Dostojewskis gleichnamigem Text aus seinem Roman "Die Brüder Karamasow"


Vorlage: Die Brüder Karamasow (Братья Карамазовы Bratja Karamasowy) (Roman, russisch)

Bearbeitung (Wort): Björn SC Deigner

Komposition: Björn SC Deigner

Dramaturgie: Manfred Hess

Technische Realisierung: Tanja Hiesch, Christian Eickhoff


Regie: Björn SC Deigner

Die großen Fragen der Großinquisitor-Episode aus Dostojewskis „Die Brüder Karamasow“ gelten auch heute. Der Dramatiker Deigner, Jahrgang 1980, versucht, ihnen in einer Hörspielarbeit nachzuspüren: Was bedeuten Eliten in unserer Gesellschaft? Wäre es nicht besser, ein einfacher Glaubender zu sein als ein hoffnungsloser Zweifler? Und wer hatte am Ende recht: Jesus oder der Andere, der den Störenfried aus kluger wie humaner Staatsräson wegsperrt? Das Stück legt den Text in eine musikalische Landschaft und erforscht ihn bewusst über eine weibliche Stimme.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Valery TscheplanowaErzählerin


Valery Tscheplanowa bei der Hörrspielproduktion. | © SWR/Patricia Neligan,

Valery Tscheplanowa bei der Hörrspielproduktion. | © SWR/Patricia Neligan,


Valery Tscheplanowa bei der Hörrspielproduktion.
© SWR/Patricia Neligan,Valery Tscheplanowa bei der Hörrspielproduktion.
© SWR/Patricia Neligan,



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2020

Erstsendung: 04.02.2021 | SWR2 | 49'04


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Pragmatiker der Macht. In: Süddeutsche Zeitung online. 02.02.2021.

Darstellung: