ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Hannah Bickhoff

Kopf über Wasser

Töchter und Väter: Ein Hörstück zwischen Liebeserklärung und Anklage


Komposition: Alex Röser

Technische Realisierung: Anna Schlote

Menschen haben in der Regel Erwartungen. Manche unserer Erwartungen werden übertroffen, andere wiederum nicht erfüllt, manchmal sind sie uns auch selbst nicht bewusst. Die einen können wir leicht ansprechen, andere äußern wir nie.

Was erwarten Töchter von ihren Vätern?

Erwartungen sind nicht nur persönlicher Natur, sie sind auch gesellschaftspolitisch. Sie geben Aufschluss über den Charakter enger Beziehungen ebenso wie über gesellschaftliche Konstellationen. Das Hörstück ist ein Versuch, sich der Rolle des Vaters auf literarische, psychoanalytische und dokumentarische Weise zu nähern, und zwar aus der Perspektive von Töchtern: Welche Rolle spielt der Vater im Leben der Tochter? Was kann sie von ihm lernen? Wo liegen die Konflikte zwischen Vater und Tochter und wo die Chancen einer solchen Beziehung? Eine Spurensuche, die in der Antike beginnt und im Jetzt fortgeführt wird.

Ein Master-Abschlussprojekt in Dramaturgie von Hannah Bickhoff an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” zu Leipzig.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Irene Baumann
Ellen Neuser

Sonstige Mitwirkende
Jule Kriesel
Sara Tomšić


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hannah Bickhoff 2020

Erstsendung: 25.02.2021 | Deutschlandfunk Kultur | 19'54


Darstellung: