ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Hans Kasper

Der Feldstecher



Regie: Werner Klein

War es der Blinde, der nicht blind war? In seinem Garten fand sich der Ball des verschwundenen Jungen. Selbst als das Kind längst wieder aufgetaucht ist, werden noch Leute belastet, die es nicht gewesen sein können. Das Geldbündel, das der reiche Vater ins vereinbarte Versteck brachte, bleibt verschwunden, obwohl es kein Entführer abgeholt haben kann. Die Eltern können sich nicht ganz der Freude freuen, das Söhnchen wieder in die Arme zu schließen. Mißtrauen, Ärgernis, Unheilvolles ist in die heile Villa eingebrochen. Vom Kriminalfall blieb kaum Kriminelles, die Bedrohung kommt vielmehr aus der zersprengten Ordnung. Die Familie ist nicht mehr ganz. War sie es je? Zu Weihnachten bestimmt noch. Da bekam der brave Junge einen Feldstecher, tausendfache Vergrößerung. Und der brave Junge begann die Welt der Erwachsenen zu beobachten: in tausendfacher Vergrößerung. Irgend etwas muß da mit ihm geschehen sein. Wie später bei der Entführung; denn zu Ostern wünscht sich der Junge ein Maschinengewehr. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Helga Engel
Herta Fellerer
Hans Jörg Assmann
Karl Friedrich
Hans-Martin Koettenich
Christian Mey
Franz Kutschera
Peter Schmitz
Robert Seibert
Heinz Stoewer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1970

Erstsendung: 26.12.1970 | 25'15


Darstellung: