ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Antike Skandale


Hans Kasper

Antike Skandale (2. Folge: Das Witwengericht)


Redaktion: Werner Klein

In der römischen Kaiserzeit hatten die Giftmischer Hochkonjunktur, vor allem in den sogenannten besseren Kreisen fanden sie reißend Absatz für ihre Mixturen. Von zarter Hand kredenzt, schaffte so ein Pülverchen machen ahnungslosen Gatten beiseite, den sein Frauchen satt hatte. Auch von dem jüngern Drusus munkelt man unter der Herrschaft des Kaisers Tiberius, die Dame des Hauses habe ihn mit einem Glas Wein in die Unterwelt geschickt. Ein Anonymus schreibt sogar an den Kaiser: "Frag mal die Dame Drusilla!" Nun ist es unter der Würde einer Majestät, sich mit läppischen Mordfällen zu befassen, ganz übergehen kann man die Angelegenheit allerdings auch nicht. Ergo beschließt der Kaiser, ein Familiengericht einzuberufen. Vier Damen aus den allerhöchsten Kreisen sollen der fünften den Prozeß machen, und wie das Leben so spielt, sind sie alle Witwen. Dieses Hörspiel setzt die unterhaltsame Reihe "Antike Skandale" fort, in der der Frankfurter Funk-, Fernseh- und Buchautor auf seine heiter-ironische Weise zeigt, daß das Altertum in puncto Tugend keineswegs vorbildlich war.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Kornelia Boje
Inge Rahm
Christiane Eisler
Otti Ottmar
Marianne Mosa
Traugott Buhre
Peter Schmitz
Heinz Stöwer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1971

Erstsendung: 22.12.1971 | 32'40


Darstellung: