ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Clemens J. Setz

Flüstern in stehenden Zügen


Vorlage: Flüstern in stehenden Zügen (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Philipp Scheiner

Komposition: Stefan Martin Weber, Grilli Pollheimer

Technische Realisierung: Christian Michl, Martin Leitner, Philipp Scheiner

Regieassistenz: Jakob Fessler


Regie: Philipp Scheiner

Dem Ruf, der Tech-Nerd unter den Prosaautoren zu sein, wird der aus Graz stammende Schriftsteller Clemens J. Setz in seinem Bühnentext "Flüstern in stehenden Zügen" - vorsätzlich - nicht ganz gerecht. Der Protagonist C. verhandelt seine Bedürfnislage mit maschinengleichen Menschen am anderen Ende der Welt, verbunden über das Telefon, gefangen in den Plansprachen von Callcenter-Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Sie wickeln ihre "Gespräche" stets mechanisch ab, zu dem Zweck, leichtgläubige User finanziell zu erleichtern. C. nimmt gegen diese Machenschaften in ungezählten Anrufen Aufstellung.

Das Medium Telefon dient hier vor allem als Indikator für Setz' Phantasie über einen Mann, der seinen Hunger nach menschlicher Nähe nirgendwo zu stillen vermag. Seine Versuche, Konversation zu führen mit Menschen, deren Aufgabe es dort nicht ist, Mensch zu sein, führen in Kommunikationswüsten, in welchen noch die hitzigste Aufwallung des Protagonisten auf dem Kalkül, dem Skript der Abzockerfirmen versandet. Der persönliche Kontakt zu einer Kundin seines Computerreparaturgeschäfts läuft allzu bald über in ein weiteres, jedoch etwas längeres Telefonat. Wohin das alles führen mag, darüber lässt Clemens J. Setz das Publikum wohlweislich im Dunkeln.

Das ORF Landesstudio Steiermark, Ö1 und das Grazer Schauspielhaus haben den Weg von der Bühne ins Hörspiel genommen. "Flüstern in stehenden Zügen" in der Grazer Inszenierung von Anja Michaela Wohlfahrt ist ein gelungenes Spiel von theatralen Formen. In der Hörspielfassung fehlen alle Elemente, die sich an Bühne oder Publikum richten.

So entpuppt sich Setz' Text als feinfühlige, lyrische Erzählung aus dem Inneren des einsamen Protagonisten C. und als exzellente Grundlage für die Soundwelten des Hörspielmachers und Klangkünstlers Stefan Weber in der Regie von Philip Scheiner. Die Hauptrolle spielt, wie am Schauspielhaus Graz, Raphael Muff, neben Evamaria Salcher und Franz Solar.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Raphael MuffC
Evamaria SalcherKundin
Franz SolarTechniker

Musik: Stefan Martin Weber (electronics), Grilli Pollheimer (Vibraphon; Marimba; drums; electronics), Patrick Dunst (Saxophon)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Österreichischer Rundfunk

Erstsendung: 13.06.2021 | ORF 1 | 54'19


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Juni 2021 (Deutsche Akademie der Darstellenden Künste)


REZENSIONEN

  • N. N.: "Flüstern in stehenden Zügen" ist Hörspiel des Monats Juni. Jury lobt eindringlichen Audiomonolog nach einem Stück von Clemens J. Setz. In: epd medien. Nr. 28. 16.07.2021. S. 18.

Darstellung: