ARD-Hörspieldatenbank


Hörbild, Originalhörspiel, Ars acustica


ROUAH VAYU K'I - Gespräche über den Wind


Harald Brandt

Wortwinde - Indian Summer


Redaktion: Helge Heynold


Regie: Stefan Dutt, Clarisse Cossais

Rouah Vayu K'i - die drei Wörter stehen programmatisch für Form und Inhalt der Windtrilogie von Chantal Dumas und Harald Brandt. .Rouah", das hebräische Wort, bedeutet der Atem Gottes über den Wassern; das Sanskritwort "Vayu" ist sowohl das Schöpfungsprinzip, als auch der hinduistische Windgott, der als Reiter auf einer Antilope durch die Welt irrt und mit seinem Fächer den Wind erzeugt. "K'i" bedeutet im chinesisch geprägten Kulturraum Asiens die kosmische Kraft, Atem des Universums, der in allen Lebensformen wirkt. Für die Windtrilogie wurden etwa fünfzig Menschen in Marseille über ihre Erinnerungen an den Wind befragt - in35 verschiedenen Sprachen erzählen die Bewohner der kosmopolitischen Hafenstadt ihre Träume; Beobachtungen und Kindheitserinnerungen. ' Chantal Dumas und Harald Brandt haben aus den Gesprächen eine mit Geräuschen, Musik und fiktionalen Elementen versetzte Klangmontage gemacht, in der Wind, Atem und die menschliche Stimme die Hauptakteure sind.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Günther Amberger
Christian Brückner
Dagmar Casse
Nina Danzeisen
Heinrich Giskes
peter Heusch
Thomas Holländer
Dieter Kursawe
Marianne Lochert
Stefan Merki
Marianne Mosa
Walter Renneisen


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1995

Erstsendung: 18.11.1995 | 48'48


Darstellung: