ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Steffen Irlinger

Die Faust vor der Sonne (1. Teil)


Redaktion: Gerrit Booms

Technische Realisierung: Gerd Nesgen

Regieassistenz: Roman Podeszwa


Regie: Thomas Wolfertz

Der musikalische Unabhängigkeitskampf von Kap Verde

Seit Jahrzehnten liegt eine touristische Attraktion an einem Strand von Kap Verde: das Schiffswrack der Santa Maria. Glaubt man dem Mythos, begann mit ihr der Kampf für die Unabhängigkeit.

Das Frachtschiff ist auf dem Weg nach Brasilien, hat Geschenke für die dortige Regierung und vier Glocken für eine Kathedrale von Oscar Niemeyer an Bord. Doch mitten in einem Sturm läuft es durch vermeintliche Steuerfehler auf Grund. Die Glocken stürzen ins Meer, die Crew kann gerettet werden - aber der Legende nach verschwindet ein Teil der Fracht im bergigen Hinterland. Und mit ihr Synthesizer und Keyboards der neuesten Modelle. Der Legende nach lässt Rebellenführer Amílcar Cabral sie in Kirchen und Schulen vor den portugiesischen Kolonialisten verstecken. Aus dem zuerst unbeholfenen Umgang mit den Instrumenten entsteht eine lebensfrohe Tanzmusik, die bald als Funaná zensiert und verboten wird. An ihrer Symbolkraft für den Unabhängigkeitskampf ändert das nichts: Alle tanzen Funaná. Und 1975 wird die Unabhängigkeit ohne Waffengewalt erreicht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Carlos LoboAmilcar Cabral
Bibiana BeglauErzählerin
Bruno WinzenMusiker 1
Glenn GoltzMusiker 2
Daniel WiemerPlattenhändler/DJ
Claudia HolzapfelNonne
Martin BrossFischer
Jonas BeckSchüler
Ulrich MarxHafenbeamter, Übersetzer David Lamy
Thomas WolfertzKapitän
Daniel RothaugMystische Stimme
David VormwegAnalog Synthesizer Stimme
Richard HuckeNachrichtensprecher Übersetzer
Elisabeth HartmannNachrichtensprecherin Übersetzung
Tom JacobsSeenotruf
Nuno PereiraMusiker 2
Jorge de SouzaMusiker 1
Lou ZöllkauUK-Aktivistin
Nils KretschmerUK-Aktivist

Sonstige Mitwirkende
Amilcar Cabral
David Lamy


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2021

Erstsendung: 23.11.2021 | WDR 3 | 29'06


Darstellung: