ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Anonym, Christoph Korn

Hiobs Verstummen

Hörstück und WEB Installation von Christoph Korn


Vorlage: Das Buch Hiob (Prosa, althebräisch; altgriechisch)

Übersetzung: Martin Luther

Technische Realisierung: Mert Beken, Malte Robra


Regie: Christoph Korn

Das SWR-Hörspiel als Produzent von Medienkunst: In Christoph Korns neuer Arbeit steht das BUch Hiob im Zentrum, wie es im jüdischen Tanach und im Alten Testament überliefert ist. Es erzählt, wie Gott Hiobs Glaubenstreue mit schwerem Leid immer wieder und immer härter prüft. Im Hörspiel spricht Hiob eine Frau, der Vorgang des Verstummens endet in einer lautpoetischen, wie musikalischen, jeglichen Sinns enthobenen Performance.

Unter www.hiobs-verstummen.de ist zusätzlich ein 15-minütiger Film zu sehen, der innerhalb von 30 Tagen sich in "white noise" auflöst. 

Die Produktion wurde gefördert durch die Kunststiftung NRW und City Artist Award 2020.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Caroline JunghannsHiob

Sonstige MitwirkendeFunktion
Claas MorgenrothMitarbeit Text
Georg JesdinskyWEB Programmierung (big7.net)


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2021

Erstsendung: 13.11.2021 | SWR2 | ca. 57'00


Darstellung: