ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Theodor Plievier

Stalingrad


Vorlage: Stalingrad (Roman)

Bearbeitung (Wort): Manfred Häberlen

Komposition: Karl Sczuka

Technische Realisierung: Friedrich Basan, Ruth Behse


Regie: Gert Westphal

Theodor Plieviers Stalingrad-Roman gilt als das wichtigste dokumentarische Epos über den Zweiten Weltkrieg. Detailreich beschreibt Theodor Plievier den Untergang der 6. Deutschen Armee im Kessel von Stalingrad. Die Hörspieladaption in der Regie von Gert Westphal verdichtet die Vorlage anhand von Dialogen, chronologisierenden Einschüben und Originaltönen. Es ist ein entschiedenes Plädoyer für den Frieden, das nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. (Pressetext des Audio Verlags zur CD-Ausgabe)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul HoffmannErster Sprecher
Friedrich von BülowZweiter Sprecher
Heinz KlingenbergVilshofen
Wolfgang Preiss
Herbert Fleischmann
Walter KottenkampStabsarzt
Wolfgang Jarnach
Wolfgang GolischGnotke
Horst BeilkeDamme
Paul Dättel
Freddy Klaus
Herbert Mensching
Ernst Sladeck
Viktor Warsitz
Dirk Dutzenberg
Wilhelm KürtenGönnern
Alois GargUnschlicht
Hanns Bernhardt
Erwin KlietschHenkel
Karl BockxMax
Gudrun Gewecke
Elisabeth Fritzschler
Ernst Ehlert
Ilse Witkowski
Walter Starz
Dagmar Altrichter
Otti Schütz


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1953

Erstsendung: 30.01.1953 | 67'35


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2002

Darstellung: