ARD-Hörspieldatenbank


Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



Wilfried Wroost

Wrack

Plattdeutsches Volksstück in vier Aufzügen


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Wrack (Theaterstück)


Regie: Hans Böttcher

Das Stück spielt in der Altstadt Hamburgs im Frühjahr 1913, von einem Sonnabendmorgen bis zum folgenden Sonntagnachmittag.

In seinem Hamburger Volksstück „Wrack“ hat Wilfried Wroost ein Volksstück geschaffen, das die gefährlichste Klippe dieser dramatischen Form – besonders im Hochdeutschen – glücklich vermeidet: die Sentimentalität. Im übrigen sind viele Elemente des echten rechten Volksstückes vorhanden: die verzogenen Kinder, die die überreichlich gespendete Liebe ihrer Mutter schlecht lohnen, Paul und Frieda, denen der kleine Jonny gegenübersteht, dem nicht viel von der Mutterliebe übrigbleibt, dessen Herz aber um so mehr an seinem Vater hängt. Dazu das volkstümliche Milieu – die bescheidene Wohnung eines Hamburger Hafenarbeiters und die urwüchsige Sprache – das Hamburger Platt – die Gelegenheit gibt, allerlei drastische „Hamburger Schnäcke“ anzubringen. Die Problematik des Stückes, die Altersversorgung der Eltern durch ihre Kinder, ein Problem, das allerdings vom Dichter nicht gelöst wird, sodann der tragische Schluß, sprengen fast den Rahmen eines Volksstücks. [...] (Aus "Die Norag" 27.07.1928)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Paul MöhringAugust Soodmann, ein alter Hafenarbeiter
Ada HamerDora, seine Frau
Karl SeemannPaul, ihr älterer Sohn, Expedient
Käte AlvingFrieda, ihre Tochter, Kontoristin
Herbert BuckJonni, ihr jüngster Sohn, Decksjunge bei der Hafendampfschiffsgesellschaft
Erna SchumacherAmanda Töde, Pauls Verlobte
Hans BaasHans Röldicke, Friedas Bräutigam
Richard OhnsorgJ. H. Eggers, Schiffsmakler, Pauls Chef/Karl Pieplow, Kontorbote
Hermann MöllerMax Bruhns, Kapitän
Bruno WolbertsTetje Witt, Kohlenjumper, Soodmanns Nachbar
Liesel PockrandtAnni, seine Frau
u.a.


 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

NORAG - Nordische Rundfunk AG (Hamburg) 1928

Erstsendung: 27.07.1928


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift); Die Norag (Programmzeitschrift)


Darstellung: