ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Christoph Goldmann

Good Vibrations Movement


Dramaturgie: Christina Hänsel, Thomas Leutzbach

Technische Realisierung: Henning Schmitz


Regie: Matthias Kapohl

Mit gutem Sound gegen das Schlechte der Welt

Eine Gruppe Test-User unternimmt mit der App „Good Vibrations Movement“ eine Reise durch die Geschichte des heilenden Sounds.

Bei dem Versuch, sich mit möglichst vielen Menschen zu verbinden und Teil einer Bewegung werden zu können, begegnen die Spieler allerdings nicht nur Brian Eno oder Jimi Hendrix, sondern auch unbekannten Klangforschern wie dem Arzt Arthur Perelman. Der führt 1938 ein Experiment durch, um seiner Tochter mittels eines Soundsystems unter einem Zeppelin „Good Vibrations“ zu schicken. Denn die Nazis verwehren ihm jeglichen Kontakt zu seiner Tochter, die aufgrund einer psychischen Krankheit in einem Heim für „unwertes Leben“ eingesperrt ist. Doch sind all diese Dokumente und wissenschaftlichen Forschungen, die die App über den Zusammenhang zwischen Sound und DNA hervorzaubert, real oder Fiktion?

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2021

Erstsendung: 04.12.2021 | WDR 3 | ca. 53'00


Darstellung: