ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Literarisches Studio


Herbert Schuldt

Deutschland aufsagen - Deutschland nachsagen

Fundtexte von Schuldt


Redaktion: Peter Faecke


Realisation: Herbert Schuldt

Es gibt keine Hörspielhandlung – stattdessen: Lautmalerei, konkrete Poesie, Textzeilen, die häufig wiederholt werden.

"Deutschland aufsagen, Deutschland nachsagen ist 1970 entstanden. Der Titel ist langatmig aber wahrheitsliebend: Kein Wort ist von mir, alles abgeschrieben: Stellenanzeigen, Speisekarte, Schlagertexte, Wetterbericht für Nordseefischer, Preisliste vom Friseur, Ladennamen ... Das Hörspiel ist primitiv. So musste es auch sein. Hätte ich nach Schönheit und ästhetischem Rang gestrebt, wäre etwas Anderes daraus geworden: Perfekter, vollgedröhnt mit Raffinessen wie Echo Nachhall Mischung Musik. Irreführender Glanz hätte sich über den heiseren Stacheldraht der Stimmen gelegt. Das wollte ich nicht. In der schönen Welt des Neuen Hörspiels wollte keiner etwas damit zu tun haben. Nur Peter Faecke hat es als "Literatur" im WDR verkürzt gesendet. Die Protestanrufe blockierten die Zentrale für zwei Stunden." (Schuldt) (Pressetext des Bayerischen Rundfunks anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Gabor Altorjay
Louis Jean Bouchard
Dorothee Brodowsky
Ernst Brücher
Nikolaus Brücher
Christoph Caskel
Margarita Sabartés de Delás
Bojidar Dimov
Dorothee Harten
Paul Harten
Friedrich Wilhelm Heubach
Cestmir Janosek
Katrin König
Walther König
Sigrid Langeheineken
Helmut Leppien
Petra Leppien
János Mátyás
Gerhard Rautenbach
Herbert Schuldt


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Herbert Schuldt 1970

Erstsendung: 20.04.1970 | 28'33


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Streaming/Download: BR Hörspiel Pool

Darstellung: