ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Musikalisches Hörspiel



Cathy Milliken, Dietmar Wiesner

Tender Buttons, verknüpft

Musikalisches Hörspiel in Deutsch und Englisch

Mit Gedichten aus Gertrude Steins "Tender Buttons" und frei nach Gedichtmotiven von William Carlos Williams


Übersetzung: Barbara Köhler

Komposition: Cathy Milliken

Bearbeitung (Musik): Dietmar Wiesner

Redaktion: Manfred Hess

Dramaturgie: Manfred Hess

Künstlerische Aufnahmeleitung: Lutz Glandien, Jean Szymczak

Technische Realisierung: Udo Wüstendörfer, Lutz Glandien, Jean Szymczak


Regie: Dietmar Wiesner

Words and music – Was können Worte ausdrücken, wo Musik still sein muss, was Musik, wo Worte wie Wörter stumm ... Das Komponisten- und Hörspielmacherduo Milliken und Wiesner umkreist hierzu die Poesie der Moderne. Im Zentrum stehen Prosagedichte aus Gertrude Steins Buch „Tender Buttons“ von 1914 sowie Lyrik von William Carlos Williams. Sie hinterfragen amüsant wie sprachspielerisch den von Gefühlen geleiteten Blick auf die Alltagsdinge – von der Vase, dem Wohnzimmer bis zur Obstschale. Und die Musik antwortet über eine Palette von Instrumenten und Stilen, die von Leidenschaften erzählt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dagmar ManzelDeutsche Stimme und Gesang
Julian DayEnglische Stimme und Gesang
Brett DeanEnglische Stimme und Gesang
Cathy MillikenEnglische Stimme und Gesang
Michael SchiefelEnglische Stimme und Gesang
Vanessa TomlinsonEnglische Stimme und Gesang

Sonstige MitwirkendeFunktion
Karen PowerField Recordings

Musik: William Barton (Didgeridoo), Yael Barolsky (Violine), Sören Birke (Duduk), Julian Day (Orgel), Brett Dean (Viola), Vanessa Tomlinson (Percussion), Cathy Milliken (Oboe), Carol Robinson (Klarinette; Bass-Klarinette), Robyn Schulkowsky (Gong), Dietmar Wiesner (Flöte; Bass-Flöte), Wu Wei (Sheng), Hermann Kretzschmar (Klavier)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2021

Erstsendung: 05.02.2022 | SWR2 | 51'15


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Bitte vorknöpfen. In: Süddeutsche Zeitung vom 05.02.2022. S. 38.

Darstellung: