ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Jan Jelinek

Überwachung – in drei Episoden

Hörstück


Komposition: Jan Jelinek


Realisation: Jan Jelinek

In drei Episoden wird jeweils ein historisches Abhör-/Warnsystem vorgestellt: der sogenannte "Nachtigallenboden" japanischer Tempelanlagen, bei dessen Betreten ein verräterisches Geräusch entstand; die antike Kalksteinhöhle der sizilianischen Stadt Syrakus, deren einzigartige Akustik ein tief in der Höhle geflüstertes Wort noch am Höhleneingang deutlich hörbar machte; und die "Sound Mirrors" entlang der englischen Küste, die in den 1920er-Jahren der akustischen Ortung von Flugzeugen dienten. Jan Jelinek verwebt aktuelle Field-Recordings zu klangkompositorischen Collagen, zu akustischen Porträts von Ort und Publikum.

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk 2021

Erstsendung: 12.02.2022 | SWR2


AUSZEICHNUNGEN

  • Karl-Sczuka-Preis 2022

Darstellung: