ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Caroline Bélisle

Der Gestank der Welt oder Paarungstanz ist eine tote Sprache

Live aus dem Studio eins des Saarländischen Rundfunks im Rahmen des Festivals "Primeurs" in Saarbrücken


Vorlage: Der Gestank der Welt oder Paarungszeit ist eine tote Sprache (Theaterstück, französisch (Kanada))

Übersetzung: Frank Weigand

Komposition: Bo Wiget

Technische Realisierung: Manfred Jungmann, Torsten Gihr, Oliver Kany, Jochen Reinhard


Regie: Anouschka Trocker

„Wir wissen nicht mehr, wie man miteinander redet“, meint Joël. Als Paketbote hat er täglich viele „Türrahmenbegegnungen“. Seinen Job begreift er als soziale Aufgabe, als Bindeglied zwischen einsamen Menschen, auch wenn seine Kundinnen und Kunden das nicht immer so wahrnehmen: Zum Beispiel Élodie, frisch getrennt, zieht sie bei ihrer Freundin Julie ein und mischt deren Leben auf, während sie versucht, ihr eigenes in den Griff zu bekommen. Marie-Frédérique verkauft nach einem traumatischen Erlebnis bei „Clair de Lune“ Kerzen und Gedöns. Arnaud fühlt sich dem Wal „52 Blue“ verbunden, weil dessen Gesänge unhörbar für die Artgenossen sind. Starke, unbequeme, liebenswerte Charaktere prägen dieses witzige Stück – und ein Paketbote, wie man ihn auch gern mal treffen würde.

Caroline Bélisle, Jahrgang 1992, frankokanadische Dramatikerin und Schauspielerin, lebt in Moncton/ Nouveau-Brunswick. Schauspielstudium an der Uni Moncton (2010-14), Szenisches Schreiben an der „École nationale de théâtre du Canada“ in Montréal (2017- 20), dort 2019 auch ihr drittes Stück „Der Gestank ...“ (Prix Gratien Gélinas 2020). Die Übersetzung entstand im Auftrag des SR (gefördert vom Centre des Auteurs Dramatiques CEAD), 2021 beim Festival Primeurs als Live-Hörspiel urgesendet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Oliver UrbanskiDer Typ von Hol & Bring
Brigitte UrhausenJulie
Lisa BihlÈlodie
Gabor BiedermannArnaud
Jördis TrauerMarie-Frédérique


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 2021

Erstsendung: 18.11.2021 | SR 2 KulturRadio | ca. 60'00


Darstellung: