ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Marialuisa Capurso

Oni Sauré

Die patriarchale Schlange


Technische Realisierung: Adolfo la Volpe, Marialuisa Capurso

„Das Patriarchat ist eine soziale und politische Krankheit“ sagt die Künstlerin Marialuisa Capurso. Mit ihrer Arbeit will sie zur Heilung beitragen: In einem kollektiven Klangritual bekämpft sie die Macht der Männlichkeit.

Maskuline Dominanz ist in unserer Gesellschaft tief verwurzelt. Gerade dort, wo wir nicht darüber sprechen, holen uns die althergebrachten Muster des Patriarchats immer wieder ein. Die Klangkünstlerin Marialuisa Capurso wehrt sich dagegen, indem sie Geschichten und kreative Impulse sammelt. Im Rahmen der Radio Art Residency an der Bauhaus Universität Weimar schuf sie einen Raum für gegenseitiges Zuhören und heilsame Rituale. Gemeinsam mit einer Gruppe von Weimarer Frauen komponierte sie ein Hörstück über Befreiung und Neubeginn.

Marialuisa Capurso ist Sängerin, Klangkünstlerin, Komponistin und Forscherin in den Bereichen Stimme, Performance, visuelle Kunst, Improvisation und Rituale. Sie absolvierte einen Bachelor in Jazz-Musik am Konservatorium „N. Piccinni“ in Bari und einen Master in neuen musikalischen Sprachen am Konservatorium „N. Rota“ in Monopoli. Sie hat weltweit von Musiker:innen, Tänzer:innen und Künstler:innen gelernt und mit ihnen zusammengearbeitet: u.a. Meredith Monk, Patricia Pardi, Carl Berger, Kent Carter, William Parker, Faheem Mazar.

A
A

Mitwirkende

O-Ton
Valeriia Shakaova
Guess Lou
Mariarosa Pappalettera
Laura Anh Thu Dang
Rebecca Wiegand
Lisa Albrecht
Mudassir Sheikh
Eleftherios Krysalis
Leo Kay
Marta Gadaleta
Carolina Borghi
Chiara Esposito
Adolfo la Volpe
Deniz Ekin Polat

Musik: Marialuisa Capurso (Vokalist), Marialuisa Capurso

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Goethe-Institut / Deutschlandradio / Bauhaus Universität Weimar 2022

Erstsendung: 25.02.2022 | Deutschlandfunk Kultur | 49'56


Darstellung: