ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jean Paul

Himmelfahrt und Höllensturz des Luftschiffers Giannozzo oder: Vogelperspektive auf die Ameisenkongresse der Menschen (1. Teil der zweiteiligen Fassung)


Vorlage: Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch (Prosa)

Bearbeitung (Wort): Heinz von Cramer

Technische Realisierung: Irene Thielmann, Gerda Koch

Regieassistenz: Reiner Kositz


Regie: Heinz von Cramer

Aus Elend am Unten strebt er nach oben in seinem Ballon "Siechkobel", der Luftschiffer Giannozzo. Die Reisen, die ihn Jean Paul unternehmen läßt führen ihn bald durch das "lange Totenhaus der Erde", bald in die Sphären von Wolken, Sonne und Mond, wo höchstens Raben vor ihm die Flucht ergreifen. Aber immer wieder muß er hinunter, er, der Bürger des Himmels, um sich dem latenten Wahnsinn seiner irischen Mitbürger zu stellen. Und es ist ein düsteres Bild, das hier bei aller Lachhaftigkeit Jean Paul von seiner Zeit entwirft, ehe er sich wieder den Schwärmereien für die eben erst entdeckten konkreten Möglichkeiten einer menschlichen Luftfahrt überläßt. Hinauf und hinunter geht es - bis ein Gewitter dem ganzen Spuk ein Ende setzt und Giannozzo zum Zeugen seines eigenen tödlichen Absturzes wird, den er bis zum letzten Augenblick als ein wahrer Forscher und Pionier registriert. Heinz von Cramer schreibt zu seinem neuen Hörspiel: "Für mich ist dies einer der seltsamsten und schönsten Texte Jean Pauls, der zudem wie kein anderer die ewige Leidenschaft des Menschen für alles Neuland darstellt, den geradezu selbstmörderischen Reiz des Unbekannten, sei es die Luft oder der Urwald, der Nord- oder der Südpol, das Meer mit seinen Inseln und Kontinenten. Das ganze könnte zum Logbuch unserer kühnsten Träume werden, durch die wir uns aus unserer miserablen, alltäglichen Existenz zu erheben versuchen, ungeschickt, schwankend und des endlichen Absturzes gewiß."

Es handelt sich hier um den Nachweis einer Wiederholungsausstrahlung des Hörspiels von 1988 in einer zweiteiligen Fassung.

Jean Paul alias Johann Paul Friedrich Richter (1763−1825), deutscher Schriftsteller. Werke u.a. Grönländische Prozesse (1783), Hesperus oder 45 Hundposttage (1795), Siebenkäs. Blumen-, Frucht- und Dornenstücke oder Ehestand, Tod und Hochzeit des Armenadvokaten F. St. Siebenkäs im Reichsmarktflecken Kuhschnappel. (1796−97) Flegeljahre. Eine Biographie. (1804−05).

Heinz von Cramer (1924−2009), Autor und Hörspielmacher. Rund 300 Hörspiele, u.a. Goldbergvariationen (BR/hr 1974, von Dieter Kühn) und Nachtschatten (SDR/NDR/RIAS 1984, von Friederike Roth), beide mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Siemen RühaakDer Luftschiffer Giannozzo
Gerd AnthoffSein Freund Graul
Franz KolaschDer Ratsmann Scharweber
Paul BürksEin würdiger Narr
Rita RussekTeresa
Curt BockDer alte Geck
Grete WurmDie reife Witwe
Hans DiehlDer Stadtsyndikus Spöhr
Alois GargDer Bürgermeister

Ensemble Musik: Chor: Rosemarie Gerstenberg, Margrit Carls, Marianne Lochert, Thessy Kuhls, Walter Renneisen, Curt Bock, Thomas Lang, Tillmann Braun


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk / Süddeutscher Rundfunk 1988

Erstsendung: 17.04.2022 | ca. 50'00


Darstellung: