ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Heinrich Hoffmann

Der Struwwelpeter


Vorlage: Der Struwwelpeter (Erzählungen)

Bearbeitung (Wort): Michael Quast, Ensemble Modern

Komposition: Christian Hommel, Uwe Dierksen, Hermann Kretzschmar


Regie: Björn SC Deigner

Wer kennt sie nicht, die Geschichten vom Zappel-Philipp, Paulinchen, Hans Guck-in-die-Luft oder dem Daumenlutscher Konrad? 1845 erschienen, erzählt das seitdem weltweit bekannte Werk des Arztes und Psychiaters Heinrich Hoffmann in mehreren Geschichten von den Folgen, die widerspenstiges Verhalten von Kindern nach sich ziehen können. »Der Struwwelpeter« spielt mit dem Grusel und der grotesken Übertreibung. Er gleicht damit Märchen, gilt aber zugleich als ein Werk, das für den autoritären Erziehungsstil einer »Schwarzen Pädagogik« steht. Kann der Spagat zwischen Aufklärung und Unterdrückung über eine Inszenierung gelingen, die die Anarchie des Volkstheaters mit der Neuer Musik aus dem Geiste der Demokratie verknüpft?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Michael Quast
Sabine Fischmann

Ensemble: Ensemble Modern


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Ensemble Modern / Fliegende Volksbühne 2022

Erstsendung: 24.09.2022 | SWR2


Darstellung: