ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Mona Winter

Tot im Leben


Komposition: Bülent Kullukçu

Redaktion: Regine Ahrem

Dramaturgie: Regine Ahrem

Technische Realisierung: Kaspar Wollheim, Venke Decker

Regieassistenz: Melina von Gagern


Regie: Mona Winter

Drei Protagonistinnen aus drei Generationen: Krieg ist die Determinante, die sich durch ihre Leben hindurch zieht. Mamá, die den Hitlerkrieg noch miterlebt hat und ihre Erfahrungen in ihre Tochter Gisi quasi implementiert hat. Und Maya, die aus dem syrischen „Kingdom of Horror“ geflohen ist. Was sie verbindet ist eine untergründige immerwährende Angst. Der Gesang der Sirenen, der sich wie ein silberner Faden durch das ganze Stück zieht, ist dafür das Sinnbild. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Patrycia Ziolkowska
Kristof Van Boven
Oda Thormeyer
Jörg Pose
Mariana Karkoutly
Lisbeth Lisewski
Schlomo Lisewski


Patrycia Ziolkowska. | © rbb/Thomas Ernst

Patrycia Ziolkowska. | © rbb/Thomas Ernst

Patrycia Ziolkowska. | © rbb/Thomas Ernst
Oda Thormeyer. | © rbb/Thomas Ernst

Oda Thormeyer.
© rbb/Thomas ErnstOda Thormeyer.
© rbb/Thomas Ernst



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg circa 2022

Erstsendung: 29.04.2022 | rbbKultur | 53'15


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats April 2022


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Und immer ist Krieg. Hörspiel über drei Frauen und ein Menschheitstrauma. In: Süddeutsche Zeitung vom 02.05.2022. Medien. S. 13.
  • Eva-Maria Lenz: Mutter-Tochter-Gerangel. In: epd medien Nr. 19. 13.05.2022. S. 32.
  • N. N.: "Tot im Leben" ist Hörspiel des Monats April. Jury lobt unmittelbaren Zugang zu Gefühlswelten durch radiophonen Kniff. In: epd medien Nr. 18. 06.05.2022. S. 17.

Darstellung: