ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



François Sarhan

Kies



Realisation: Francois Sarhan

Zwei Jahre lang beobachtete und belauschte der Komponist François Sarhan sein Umfeld und sich selbst. Aus den scheinbar beiläufigen Elementen seines Alltags formt er eine vielschichtige Klangkomposition.

In den Corona-Jahren 2020 und 2021 führte der Komponist François Sarhan ein Klangtagebuch. Er sammelte Erinnerungen, Gesprächs- und Musikfetzen, besondere Momente. Unter die persönlichen Erlebnisse mischten sich politische Ereignisse und deren subjektive Wahrnehmung. Wie Kieselsteine fallen die einzelnen Klangdokumente in- und übereinander. Aus der Rückschau entsteht ein sorgfältig auskomponiertes Ganzes.

François Sarhan, geboren 1972 in Rouen, ist Komponist, Regisseur und bildender Künstler. Er studierte Komposition bei Brian Ferneyhough, Jonathan Harvey, Magnus Lindberg, Philippe Manoury, Tristan Murail und Guy Reibel. Seine Werke wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt, darunter Ars Musica, Berliner Festspiele, Donaueschinger Musiktage, Holland Festival, Maerzmusik, Musica, Ultima Festival und Wittener Tage für Neue Musik.

A
A

Mitwirkende

Musik: Alessandro Baticci (Flöte), Florian Fennes (Klarinette), Samuel Toro Pérez (E-Gitarre), Alfredo Ovalles (Klavier; Keyboard), Igor Gross (Schlagzeug), Fani Vovoni (Violine)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2021

Erstsendung: 22.04.2022 | Deutschlandfunk Kultur | ca. 54'30


Darstellung: