ARD-Hörspieldatenbank


Essay, Originalhörspiel



Natascha Gangl

La manzana mexicana oder Burros in Mexiko - Über das Eigenleben von Worten


Komposition: Angélica Castelló

Technische Realisierung: Daniel Brehm, Martin Leitner


Regie: Natascha Gangl

Was stellst du dir vor, wenn du an das Wort MEXIKO denkst? Egal was es ist: Es ist falsch. William S. Bourroughs war in Mexiko, und auch er verstand alles falsch. Zum Glück. Natascha Gangl und die Komponistin Angelica Castello folgen seinen Spuren (irgendwie) und begeben sich auf einen wilden vielsprachigen Ritt durch allerhand Schichten von Geschichte. Eine Reise durch mexikanische Kosmologien mithilfe einiger Drogen, Wortverdrehungen, Cut-up-Tapes und Textmontagen. Eine Feier der Trugschlüsse und Fehlübersetzungen, der Mehrdeutigkeit von Sprachformen und Formensprachen. Und all das klingt super! 

Vom SWR als Essay konzipiert, wird das Stück sowohl vom ORF als auch vom WDR als "Hörspiel" ausgestrahlt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Natascha Gangl
Angélica Castelló
Norma Espejel

Sonstige MitwirkendeFunktion
Felix BlumeFieldrecordings
Angélica CastellóFieldrecordings
Fierras FierasFieldrecordings
Natascha GanglFieldrecordings
Martin LeitnerFieldrecordings
Rita LinFieldrecordings


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestrundfunk / Österreichischer Rundfunk 2022

Erstsendung: 20.02.2022 | SWR2 | 52'18


Darstellung: