ARD-Hörspieldatenbank


Collage, Feature


Die Kunst ist tot - Es lebe die Kunst

Wandlungen des gesellschaftlichen Bewußtseins


Wolf Vostell

Rebellion der Verneinung


Redaktion: Dorothee Meyer-Kahrweg


Regie: Horst H. Vollmer

Experimenteller Versuch mit der Collage-Technik: mit Thesen, Gedanken und Text-Schnipsel auf der Suche nach einem neuen Kulturbegriff und auf Erkundung nach dem Stand des kulturellen Bewußtseins, ohne Anspruch auf theoretische Begründung. Die sechziger Jahre, Zeit der Rebellion und des Aufbruchs. Auch im Radio. Es gibt kaum eine Sendung, die mehr Irritationen hervorgerufen hat, als Wolf Vostells "Rebellion der Verneinung" aus dem Jahr 1969. Auf der Suche nach einem neuen Kulturbegriff und auf Erkundung nach dem Stand des kulturellen Bewußtseins, ohne Anspruch auf theoretische Begründung verwob Happening-Künstler Vostell seine Thesen, Gedanken und Textschnipsel zu einer Collage. Über die Reaktionen auf diese Sendung, selbst das Einsatzkommando der Polizei versuchte den hr zu stürmen, da sie vermutete, der hr sei von Revolutionären besetzt - berichtet in der zweiten halben Stunde Thomas Kirdorf in seinem Feature "Der Schock aus dem Radio".

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Jochen Breiter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1969

Erstsendung: 29.06.1969 | 30'21


Darstellung: