ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Merle Kröger

Die Experten (1. Teil: Ankunft am Nil)


Vorlage: Die Experten (Roman, deutsch)

Bearbeitung (Wort): Katrin Zipse

Dramaturgie: Julia Gabel, Philipp Adelmann

Technische Realisierung: Martin Eichberg, Philipp Adelmann


Regie: Judith Lorentz

Kairo, 1960er-Jahre: Ägyptens Präsident Nasser träumt von einer panarabischen Rüstungsindustrie und wirbt deutsche Ingenieure an, die unter Hitler Karriere gemacht haben. Friedrich Hellberg folgt diesem Ruf und zieht mit seiner Familie nach Kairo. Serie nach Merle Krögers preisgekröntem Bestseller.

Der 2. Weltkrieg ist noch nicht lange vorbei: Adolf Eichmann wird in Jerusalem zum Tode verurteilt. Konrad Adenauer sagt Militärhilfe für Israel zu. Gleichzeitig zieht es westdeutsche Flugzeugkonstrukteure, Triebwerksbauer und Raketentechniker in großer Zahl nach Ägypten − angeworben von Präsident Gamal Abdel Nasser. Die Experten sollen für seine Vereinigte Arabische Republik Düsenjäger und Weltraumraketen bauen. Einer von ihnen ist Friedrich Hellberg. Rita, seine Tochter, fliegt 1961 mit 16 Jahren von der Schule. Von Hamburg reist sie nach Kairo, wo sie ihre Eltern eigentlich nur besuchen will. Doch ihr Vater entscheidet: Die Familie gehört zusammen. Rita soll in Kairo bleiben und als Sekretärin im Raketenwerk arbeiten. Friedrich Hellberg − unter den Nazis vielbeschäftigter Flugzeugbauer und im Nachkriegsdeutschland ohne spannende Perspektive − will unter der Leitung von Professor Willy Messerschmitt für Nasser einen Überschalljäger entwickeln. Seine Frau Ingrid und seine beiden Töchter Rita und Petra sollen bis auf Weiteres bei ihm in Kairo bleiben. Nur der Sohn Kai, der mit dem Vater im Clinch liegt, weil er sich gegen die atomare Aufrüstung der Bundesrepublik einsetzt, ist als Student in Hamburg zurückgeblieben. Trotz ihres anfänglichen Widerstands gegen ihr neues Zuhause ist Rita von ihrer neuen Umgebung immer mehr fasziniert.

Ein Polit-Thriller nach dem preisgekrönten Roman von Merle Kröger, der auf der Familiengeschichte der deutschen Filmkuratorin Stefanie Schulte Strathaus basiert. Sie ist Enkelin eines deutschen Ingenieurs, stellte private Dokumente zur Verfügung und ermöglichte Gespräche mit weiteren Familienangehörigen, die als Grundlage des Romans dienten. Zusätzlich recherchierte Kröger in den Akten des BND, Zeitzeugenberichten, Zeitungsberichten der 1960er-Jahre und anderem dokumentarischen Material. 2021 wurde ihr Roman „Die Experten“ mit dem Deutschen Krimipreis prämiert. Jurymitglied Sonja Hartl (Zeilenkino) begründete die Entscheidung zu Verleihung des Deutschen Krimipreis für „Die Experten“: „Es ist bemerkenswert, wie Merle Kröger das Private mit dem Politischen verbindet. (…) In dieser Familiengeschichte, in diesem Thriller zeigt sich das Verdrängte, über das bis heute nicht gesprochen wird: Das betrifft die großen Kontinuitäten in der Politik.“

Merle Kröger, geboren in Plön/Schleswig-Holstein, lebt und arbeitet als Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Dramaturgin in Berlin. Sie war 1992 bis 1999 Mitglied der Berliner Gruppe dogfilm, seit 2001 ist sie Mitinhaberin von „pong“. Kröger ist Co-Autorin von Philip Scheffners preisgekrönten Kino-Dokumentarfilmen „Der Tag des Spatzen“ (2010), „Revision“ (2012) und „Havarie“ (2016). Ein Spielfilm („Europe“) ist in Fertigstellung. Ihre Romane wurden vielfach ausgezeichnet, darunter „Grenzfall“ (2012 − Bester Krimi des Jahres, Deutscher Krimipreis) und „Havarie“ (2015 − Bester Krimi des Jahres, Deutscher Krimipreis), 2015 erhielt sie den Radio-Bremen-Krimipreis.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Lisa Hrdina
Bernhard Schütz
Gisela Schneeberger
Aram Tafreshian
Rubi Lorentz
Golo Euler
Camill Jammal
Valery Tscheplanowa
Amina Merai
Jaecki Schwarz
Heiko Pinkowski
Fabian Hinrichs
Michael Rotschopf
Omar El-Saeidi
Wolfram Koch
Kathrin Angerer
Bernd Moss
Regine Zimmermann
Michael Hanemann
Karim Chamlali
Martin Clausen
Imad Mardnli
Timo Dierkes
Samir Fuchs
Inaam Al-Battat
Massimo Maio
Abeer Ali
Iskandar Abdalla
Anastasios Gallias
Christos Liatis

Sonstige Mitwirkende
Beate Becker

Musik: Julia Tieke, Philipp Thimm, Nabil Arbaain (Oud), Romeo Natur (Percussion)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Norddeutscher Rundfunk 2022

Erstsendung: 16.10.2022 | Deutschlandfunk Kultur | 55'39


Darstellung: