ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Anonym

Digenis Akritis oder Der zwiefach gezeugte Held (Kurzfasssung)

Eine erstaunliche Helden- und Abenteuergeschichte aus der Zeit des Byzantinischen Kaiserreichs


Vorlage: Digenes Akrites (Διγενής Ακρίτας ) (Epos, altgriechisch)

Übersetzung: Georg Wertenberg

Bearbeitung (Wort): Friedhelm Ortmann

Komposition: Enno Dugend

Redaktion: Wolfgang Schiffer


Regie: Friedhelm Ortmann

Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts entdeckte man in verschiedenen Klöstern Griechenlands und des Vorderen Orients ein Epos, dessen Held den Namen Digenis Akritas, der "zwiegeborene Grenzwächter", trug. Als Sohn eines zum Christentum konvertierten syrischen Emirs und der geraubten Tochter eines byzantinischen Feldherrn trug der Held Digenis zwei Seelen in seiner Brust. Die Wissenschaft vermutet, dass dieses Heldenepos, das vom Kampf der Grenzwächter des Byzantinischen Reiches gegen die Araber erzählt, im 10.Jahrhundert entstanden ist, also vor Beginn der Kreuzzüge, und zwar auf ähnliche Weise wie die Ilias oder die Odyssee, als eine fortschreitende Synthese verschiedener Volkslieder. Der erste Herausgeber des Textes, der berühmte Byzantinologe Legrand, erklärte das Heldenepos zum besten mittelgriechischen Gedicht. Man kann hinzufügen, dass nur wenige Erzeugnisse der mittelalterlichen Literatur Westreuropas ihm gleichkommen. Noch heute singt man auf den Marktplätzen balkanischer Dörfer, auf Zypern oder Kreta von den Heldentaten des Digenis Akritas, dessen Grabstätte in der Nähe von Trapezunt am Schwarzen Meer liegen soll.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Friedrich W. BauschulteErzähler
Siemen RühaakDigenis Akritis
Uta HallantEudokia, sein Weib
Walter KreyeEmir
Ingrid DohmannEirene, sein Weib
Ernst August SchepmannKaiser / Charon
Thessy KuhlsMutter
Norbert Lamla1. Sohn
Peter Lamla2. Sohn
Werner Gallas3. Sohn, Konstantinos
Heinz TreukeJäger

Chorleitung: Wolfgang Fromme, Heidi Spohr

Chor: Collegium Vocale, Studio-Chor Köln


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1986

Erstsendung: 27.09.1987 | 55'24


Darstellung: