ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



David Zane Mairowitz, Malgorzata Zerwe

Saturn. Ein Alligator klagt an

Hitlers Haustier in Russland


Komposition: Dominic Muldowney

Redaktion: Gerrit Booms

Technische Realisierung: Jean Szymczak

Regieassistenz: Dirk Leyers


Regie: David Zane Mairowitz, Malgorzata Zerwe

Eine wahre Geschichte mit besonderer Perspektive: Der Alligator Saturn stirbt 2020 im Alter von 84 Jahren im Zoo von Moskau. Während er ausgestopft wird, erzählt er seine ereignisreiche Biographie. Ein weltberühmtes Reptil schaut auf sein bewegtes Leben zurück: 1936 in Mississippi ausgebrütet, erlebt Saturn Rassentrennung und Lynchmorde, bevor er gefangen wird. In einer viel zu engen Holzbox wird er ins Nazi-Berlin verschifft. Hier wird er erst zu Hitlers Lieblingstier, überlebt dann knapp die Bombardierung des Zoos und entkommt am Ende in die Spree. Nur, um nach dem Krieg schon wieder eingefangen und von britischen Soldaten nach Moskau verschenkt zu werden. Im Moskauer Zoo macht er illustre Bekanntschaften von Stalin über Gorbatschow bis Putin und wandert nach seinem Tod als ausgestopftes Präparat ins Darwin-Museum. Oder sind Teile dieser Legende erfunden?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter KurthSaturn
Anastasia GubarevaSchleimspurbegleiterin + Shipka

O-TonFunktion
Clemens Maier-WolthausenHistoriker des Berliner Zoos

Sonstige MitwirkendeFunktion
Dmitry NikolaevAufnahmen in Moskau
Ulrich KornBesetzung


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2022

Erstsendung: 08.01.2023 | WDR 3 | 53'21


Darstellung: