ARD-Hörspieldatenbank


Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



R. C. Sheriff

Die andere Seite

Drei Akte



Regie: Heinz Hilpert

(Aus dem Senderaum der Funk-Stunde) Personen: Mathias Wiesmann, Friedrich Kayssler, Hans Brausewetter, Paul Otto, Erhard Siedel, Ludwig Stössel, H. J. Moebis, Heinrich Marlow, Werner Schott, Jürgen v. Alten

"[...] die Grundelemente dieses englischen Kriegsstücks sind mehr als bloßes Theater. Im Zentrum der Handlung steht der Mensch. Gültig gestaltet im Guten und Bösen. Seelische Konflikte treiben die Geschehnisse an. Aus einer Schauhandlung wird packende Hörhandlung. Die Grundformeln des Hörspiels: lebendiger Dialog als Träger menschlich echter Konflikte, als Motor seelischer Energiespannung, als akustischer Spiegel tragischer Umwelt und tragischen Schicksals, sind in diesem Theaterstück in Ueberfülle verteilt. Ein Werk, mit Szenen höchster Leuchtkraft. Und über dem Ganzen: die Tragik des Schützengrabens, die Apokalypse des Weltkriegs. Das mußte die Hörer packen. Weil es alle anging. Und weil das Problem des Hörspiels gelöst wäre, wenn alle Theaterstücke die Hörmagie der Dichtung Sheriffs hätten."

A
A

 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funk-Stunde AG (Berlin) 1929

Programm der aktuellen Abteilung: Berliner Theater. III. Deutsches Künstlertheater. Direktion: Dr. Robert Klein

Erstsendung: 06.10.1929 | 17:00 Uhr


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift); Die Funkstunde (Programmzeitschrift)


Darstellung: