ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel


Geschichten vom Umstandsheini


Sabine Fringes

Geschichten vom Umstandsheini (3. Staffel: 2. Folge: Nichts vergessen?)


Komposition: Frédéric Chopin, Julian Antonisz

Redaktion: Susanne Kuttler

Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer, Kerstin Grimm-Franken

Regieassistenz: Stefan Koutzev


Regie: Thomas Leutzbach

Der Umstandsheini erkennt in allem erstmal den Umstand, den ein Unterfangen bereitet. Vieles am Leben erscheint ihm unnötig mühsam. Um es sich weniger anstrengend zu machen, nimmt er jede Menge Anstrengungen in Kauf, ob beim Sport, beim Ordnung machen oder beim Spazierengehen, auch wenn er sich dadurch dann meist wesentlich mehr Umstände bereitet. Aber: Immerhin sind es seine eigenen - selbst erwählten, erdachten und der Umstandsheini ist so eine Art Karlsson vom Dach: Man weiß nicht, ob er ein ältlicher Junge ist - oder ein kindlicher alter Professor. Er ist ein Eigenbrötler. Die meiste Zeit verbringt er alleine. Manchmal kommt seine Freundin Klara zu Besuch. Klara ist ein Mädchen um die zehn Jahre. Sie kennt und mag ihren Umstandsheini. Und gibt gut auf ihn acht. Klara ist ein rationaler, klar strukturierter Charakter.

3. Staffel, 2. Folge: Wenn der Umstandsheini seine Wohnung verlässt, dann bekommt das jeder Nachbar mit: Denn kaum hat er die Tür abgeschlossen, fällt ihm etwas ein, was er unbedingt nochmal in der Wohnung kontrollieren will.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ruth Schiefenbusch
Sam GerstUmstandsheini
Miranda Sophie HattenbergerSamira

Ensemble: Male Instrumenty

Musik: Pawel Romanczuk

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2023

Erstsendung: 05.11.2023 | Die Maus | 4'07

Darstellung: