ARD-Hörspieldatenbank

 

Originaldokumente zur Geschichte des Hörspiels

Eine Auswahl aus den frühen Jahren


Zur Suche nach der funkeigenen Gattung und ihrer Bezeichnung:

 

Zur ersten bekannten Definition des Gattungsbegriffs "Hörspiel":

 

Zur Abgrenzung des Hörspiels vom Sendespiel:

 

Zur Vorstellung von der "akustischen Kulisse":

 

Zum Widerspruch zwischen Fortschritt der Rundfunktechnik und traditionellem Kultur- und Bildungsbegriff der Programmverantwortlichen:

 

Zur Problematik der „akustischen Kulisse“ im Sendespiel:

 

Das Hörspiel als reine Radiokunst:

 

Tipp

Walter Jens: »Ahasver« | Heinz Klingenberg sprich den Erzähler und Dr. Schwellin. | © HR/Kurt Bethke

Walter Jens: »Ahasver«
Die Lebensgeschichte eines deutschen jüdischen Arztes ist in diesem Hörspiel zum Spiegel des Schicksals des ganzen jüdischen Volkes geworden. Es spiegelt zugleich auch das Schicksal des deutschen Volkes.

Als Dr. Albrecht Busch nach jahrelangen Irrfahrten wieder in seine Heimat zurückkehrt, trotz des Einspruchs seiner jüdischen Leidensgenossen, beginnt die Verfolgung von neuem, in vielleicht noch schmerzlicherer Weise. Er will als Arzt in seiner alten Arbeit weiterwirken, er will helfen das Geschehene zu überwinden, aber man begegnet ihm mit kaum verhehltem Argwohn und geht ihm aus dem Weg, weil seine bloße Existenz an eine unauslöschliche Schuld gemahnt.

Zu hören am:
5.3.2023 um 22.00 Uhr auf hr2-kultur


 

NEWs

Hier finden Sie Neuigkeiten zur Hörspieldokumentation. | mehr

Letztes Update:   02.02.2023
Hörspiele insgesamt:   62.418
 
Was ist neu?
Die letzten 50 Hörspielerfassungen

 

Kontakt

Deutsches Rundfunkarchiv
Bertramstraße 8
60320 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 15687-163 / (0331) 5812-166
Fax: (069) 15687-195
www.dra.de

Sie erreichen uns unter folgender eMail-Adresse: hoerspieldatenbank@dra.de
 

Darstellung: